Am Donnerstag, den 11.Juni 2015 fand im Festsaal der NMS Bad Aussee die Abschlusspräsentation des Projektes „Klimaschulen“ statt. Die beteiligten Schulen präsentierten den zahlreicherschienen  Mitschülern, Eltern, Lehrern und Ehrengästen die Ergebnisse ihrer Arbeit während des Schuljahres zum Thema Energie.

Die Schüler untersuchten den Energieverbrauch und diesbezügliche Einsparungsmöglichkeiten an der Schule. Jede der teilnehmenden Schulen hatte im zweiten Teil einen Schwerpunkt:

NMS Bad Mitterndorf: Energiesparen
BORG Bad Aussee: Speichern von Energie
NMS+PTS Bad Aussee: Erzeugung von Energie

 

Unsere Schule hat derzeit einen Stromverbrauch von etwa 100.000 kWh, was sich mit ungefähr 20.000€ pro Jahr zu Buche schlägt. Dabei kann relativ viel eingespart werden:

  • durch Ausschalten der Beleuchtung, wenn sie nicht gebraucht wird: ca. 1000€
  • Aufsplittung des Ganglichtes in 2 Bereiche: etwa 1200€
  • Geräte wie Computer, Fernseher, Beamer ausschalten und nicht im Standbymodus belassen: ca. 1000€
  • Geräte übers Wochenende und während der Ferien komplett ausschalten:  ca. 400€
  • Anschaffung neuer energiesparender Geräte (z.B. Kühlschränke): ungefähr 400€

 


Bei der Heizung ist ebenfalls großes Einsparungspotenzial vorhanden: derzeitigen Wärmebedarf: 400.000 kWh (an die 40.000€ pro Jahr)

  • Einzelraumregelung: die Temperatur steigt in den südseitigen Klassen im Winter oft auf über 29°, wodurch dann die Fenster geöffnet werden müssen, da sich die Heizung in den Klassenräumen nicht regulieren lässt. Dadurch entweicht die komplette Heizenergie nach außen. Einsparungspotenzial: ungefähr 10.000€ pro Jahr.
  • durch den Austausch des Fensterglases könnten weitere 13.000€ eingespart werden, was allerdings nur mit einer entsprechenden Investition zu erreichen wäre.

 

 

Im Zuge der Präsentation wurde auch die Photovoltaikanlage offiziell in Betrieb genommen und von Kaplan Daniel Gschaider gesegnet.

20150611_1247

Bericht im ARF (Ausseer Regional Fernsehen)