Albrecht Syen besucht die 4. Klassen im GS Unterricht

Im Rahmen eines lebendigen Geschichteunterrichts in den 4. Klassen lud Frau Fl Sabine Köberl Herrn Albrecht Syen Mitte Mai 2015

zu einem Vortrag über die geheimnisumwitterte Geschichte des Toplitzsees und des vermeintlich dort

gehorteten bzw. versenkten Schatzes ein.

Da die Enkelin von Herrn Syen , Nadine, Schülerin unserer Schule ist, nahm Herr Syen die Einladung

gerne an und erzählte uns in einer äußerst spannenden Stunde viele lehrreiche Details über „ seinen“

Toplitzsee, an dessen Ufer er aufgewachsen ist und heute noch lebt.

Rein biologisch allein gibt es schon viele interessante Fakten zu berichten, allen voran die Entdeckung

eines einzigartigen anaeroben Wurms im Zuge einer der zahlreichen Tauchaktionen.

Während des 2. Weltkrieg war am Toplitzsee eine Versuchsstation der deutschen Wehrmachtsmarine

errichtet worden, in welcher zahlreiche Raketen unter Wasser und auch ins Tote Gebirge abgefeuert

worden waren.

In den sehr undurchsichtigen letzten Wochen des 2. Weltkriegs wurden tonnenweise gefälschte

englische Pfundnoten versenkt und teilweise danach bei Tauchaktionen wieder geborgen.

Der große  vermutete  `echte´Schatz war nie dabei.

Die Schülerinnen und Schüler stellten interessierte Fragen und zeigten sich  von Herrn Syens

Erzählungen sehr beeindruckt.

Wir bedanken uns auf das Allerherzlichste für den interessanten Besuch!