Im Jänner und Februar 2015 beschäftigten sich die beiden Schwerpunktgruppen mit Einsparungsmöglichkeiten an der Schule.

3.b Klasse

Das Hauptaugenmerk lag beim elektrischen Strom. Wir untersuchten die Einschaltdauer der Beleuchtung in der Schule und mit unseren Messgeräten (EKM 3000) den Verbrauch von Elektrogeräten. Die Ergebnisse waren absolut erstaunlich.

  • wenn die Beleuchtung nur dann eingeschaltet wird, wenn sie wirklich benötigt wird, könnte man pro Jahr ca. 10.000 kWh ( etwa 2000 € /Jahr) einsparen
  • Computer, Monitore, Beamer, Fernseher auschalten, nicht im Standby belassen: Einsparungsmöglichkeit: ca. 3500 kWh (etwa 700 € / Jahr)
  • mit kleinen Investitionen verbunden: Zeitschaltuhren für Getränkeautomat, neue Kühlschränke, separate Schaltung der Gangbeleuchtung: weitere 5000 kWh (ca. 1000 € /Jahr)

PTS / Bau-Holz

Die Burschen der Bau-Holz-Gruppe erstellten einen Energieausweis für die Schule und suchten nach Einsparungsmöglichkeiten im Bereich der Heizung.

  • am meisten Wärme geht durch die veralteten Fenster verloren (siehe Fotos vom Energieausweis unten). Alleine durch Glastausch bei den Fenstern könnten pro Jahr etwa 13.000 € Heizkosten eingespart werden bei einer Amortisationszeit von ca. 7 Jahren.
  • durch defekte Heizkörperventile und die nicht vorhandene Raumtemperaturregelung steigt die Temperatur in den Klassen auf bis zu 29° an. Einzige Abhilfe derzeit: Fenster öffne, um die Temperatur erträglich zu machen. Durch Einbau von Einzelraumregelungen könnten weitere 12.000 € eingespart werden. und das bei einer Amortisationsdauer von nur 1 Jahr!
  • Durch den geplanten Bau einer 1,6 kW (peak) – Photovoltaikanlage kann die Grundlast großteils abgedeckt werden. Dadurch wird der Stromverbrauch um weitere 350 € / Jahr gesenkt werden.

 

back_rot