Neues Gipfelkreuz am Zinken

gruppenbild
EGGER Hannes
FALKENSTEINER Jürgen
HÜTTER Christian
KIRCHMAIR Lukas
KÖNIG Thomas
MACHHERNDL Wolfgang
MOSER Klaus
WEBER Patrick

 

Bild-06

gruppeDer Zinken ist einer der markanten Berge im Süden des Ausseerlandes. Auf seinem 1854 Meter hohen Gipfel wurde im Jahr 1948 von der Katholischen Jugend ein Gipfelkreuz errichtet, als Dank für die Heimkehr aus dem Krieg und im Gedenken an die Gefallenen der beiden Weltkriege.
Nach jetzt 56 Jahren war das Kreuz aus massivem Lärchenholz in einem sehr schlechten Zustand, und musste dringend erneuert werden.
FL Franz Amon hatte die Idee für ein neues Gipfelkreuz und verwirklichte dies Vision. Im Schuljahr 2004/05 wurde von von der Fachgruppe Bau & Holz ein neues Kreuz am Zinkengipfel errichtet.

Höhe: 8m
Querbalken: 5m
Querschnitt: 32 x 24cm
Holzvolumen: ca 1m³
Gewicht: 750 kg

 Das neue Zinkenkreuz wurde sie im Rahmen der Bergmesse auf dem Zinken am Sonntag, dem 14. August 2005 eingeweiht.

Tagebuch über die Errichtung des neuen Gipfelkreuzes

7.12.2004
zinken2 Oberförster Leo Berger von den österreichischen Bundesforsten stellt das Holz für das Kreuz zur Verfügung.Die Bäume werden von Herrn Willi Grieshofer vlg. Poppn  am Südhang des Zinkes gefällt.Er achtete peinlich auf den Stand des Mondes, um die Langlebigkeit des Holzes zu gewährleisten.
18.04.2005
markus Die Stämme wurden vom Sägewerk Heiss in Mühlreith geschnitten. Das Holz wird vom Bauhof der Stadtgemeinde Bad Aussee zu Schule geliefert.   
28.4.2005Die beiden  Stämme werden von unter Mithilfe von Markus Feichtinger mit einem Balkenhobel der Firma Pichler (vlg. Schoffer) gehobelt.
29.05.2005
zinken9 Das alte Kreuz wird von Herbert Preinhalter und Alois und Franz Demmel losgeschraubt und umgelegt. Das Bild zeigt, wie notwendig die Erneuerung war!
 9.-14.5.2005
kreuz5 Die Balken werden in der Schule fertig gestellt:*  Die Fasen gefräst und nachgestochen*  die Schrift wird eingestemmt*  die Überplattungen werden geschnitten*  die Haken für die Abspannungen werden befestigt
 23.05.2005
zinken4
zinken5
zinken6
 Die Teile werden zum Salinenplatz gebracht und dort zusammengebaut, damit der Hubschrauber nicht über bewohntes Gebiet fliegen muss. Den Transport übernimmt Herr Alois Mayer mit seinem Traktor.
24.05.2005
Die Verblechung des Querbalkens übernimmt die Spenglerei Pürcher aus Bad Aussee, das Material für die Abspannungen und für den Blitzableiter spendet das E-Werk Schwarz-Wagendorfer.
25.05.2005
zinken7 Das Gipfelkreuz wird von der Firma Helog (Wolfgang Köberl) zum Gipfel geflogen. Innerhalb weniger Minuten ist das Kreuz befestigt. Der Hubschrauber bringt noch die Überreste des alten Kreuzes ins Tal.Dann werden noch die vorgefertigten Abspannungen angebracht.
14.08.2005
einweihung1  Im Rahmen der Zinkenmesse 2005 am 14. August 2005 wurde das Gipfelkreuz eingeweiht, nachdem am 18. Juni wegen Schlechtwetter diese Feier verschoben werden musste.Eine sehr große Anzahl von Bergwanderern und zahlreiche Ehrengäste nahmen an der Feier teil.

     

Einweihungsfeier 

einweihung1Am Sonntag, dem 14 August 2005, fand im Rahmen der Bergmesse am Zinken auch die Einweihung des neuen Gipfelkreuzes statt, nachdem diese Feier am 18. Juni wegen Schlechtwetter leider nicht stattfinden konnte.
Dir. Leo Köberl konnte eine große Anzahl von Bergwanderern am Gipfel des Hausberges von Bad Aussee begrüßen.
Als Ehrengäste wurden 14 Männer auf den Gipfel geflogen, die 1948 als Mitglieder der katholischen Jugend das erste Kreuz errichtet hatten.
Auch Bezirksschulinspektor RR Heinz Fererberger war anwesend und gratulierte FL Franz Amon zum erfolgreichen Abschluss des Projektes.
Ebenso dankte Pfarrer Edmund Muhrer den Errichtern für ihre tolle Leistung und nahm die Segnung des Kreuzes vor.

Ein kurzer Bildbericht:

einweihung2 einweihung3 einweihung4
Die letzten Arbeiten werden durchgeführt die neuen Gedenktafeln Ein Hubschrauber bringt die Erbauer des 1 Kreuzes zum Gipfel
einweihung6 einweihung5 einweihung9
Franz Amon mit den eingeladenen Ehrengästen HD Leo Köberl bedankt sich für die geleistete Arbeit Pfarrer Eduard Muhrer segnet das neue Kreuz
einweihung12 einweihung11 einweihung7
Eine große Menschenmenge feiert die Bergmesse mit Musikanten umrahmen die Feier Sie waren Hauptbeteiligte bei der Errichtung des ersten Kreuzes 1948: Franz Amon sen. und Alois Higelsberger
einweihung8
Pfarrer Eduard Muhrer, BSI Heiz Fererberger und die anwesenden Lehrer der Polytechnischen Schule

 


 

Herzlichen Dank für die Unterstützung:

oebf

 heiss gemeinde Mayr helog Pürcher ewerk
Leo Berger, Oberförster
DI Kurt Wittek,   Betriebsleiter     
 Rudolf Heiss
Sägewerk

       
Karl Haas,
Herbert Grill 
Bauhof der Stadtgemeinde
Bad Aussee
  
Alois Mayr Wolfgang Köberl, Gebietsleiter
Helog Austria

Moser Fritz Flughelfer
Gerhard Pürcher Spenglerei Bernhard Laimer
Temmel Herbert
Martin Kaserbacher

 

Herzlichen Dank den Helfern:

pepp stefan max martinf hans herbert willi richard
Amon Josef Amon Stefan Feichtinger Markus Feichtinger Martin Gamsjäger Hans Gamsjäger Herbert Grieshofer Willi Holzinger Richard
manuel lois fritzh karl fritz schotti martin liesi
Grill Manuel Mayer Alois Moser Fritz Moser Karl
vlg. Schuster
Peer Fritz Preinhalter Herbert Siegl Martin Fritsch Liesi